Sie befinden sich hier

Inhalt

Historie mit Herz: Die Heinrich Schütz Residenz

Dresden, Frauenstraße 14 - eine Adresse die Teil Dresdner Geschichte ist.
Heinrich Schütz, der wohl wichtigste Komponist des 17. Jahrhunderts, lebte und arbeitete hier. In der Bombennacht 1945 wurde sein früheres Anwesen vollständig zerstört. Erst 2006 kam mit dem Wiederaufbau die Wende für den Neumarkt.

Foto des Gemäldes von Heinrich Schütz, welches sich in der Residenz befindet.

Heinrich Schütz
1585-1662

Zeichnung der Fassadenansicht ost aus der Projekt- und Bauphase der Heinrich Schütz Residenz

Heinrich Schütz gilt unbestritten als der größte deutsche Komponist des 17. Jahrhundertes.

Schon seine Zeitgenossen priesen ihn als "Orpheus unserer Zeit" (Martin Opitz), und auf seinem Grabstein in der alten Dresdner Frauenkirche wurde er als "Seculi sui Musicus excellentissimus" (bedeutendster Musiker seines Jahrhunderts) gerühmt. 1617 wird Schütz kurfürstlich-sächsischer Kapellmeister in Dresden.

Kontextspalte